Der 1. Seetag, voll entspannt von Mallorca nach Cadiz

Erwartungsgemäß schliefen wir bis zum Mittag und verbrachten so die ersten Hälfte unseres Seetages in voller Entspannung. Wir wollten mal sehen, ob es im wachen Zustand ebenso Mein Schiff-Style-wohlfühlmäßig weitergehen würde. Die Betten waren jedenfalls schon einmal sehr gemütlich! 😉

Nach dem Aufstehen gingen wir dann direkt zum Mittagessen in den Ankelmannsplatz. Absolutes Highlight ist hier die kleine Brottheke mit dem inzwischen bei Mein Schiff-Kreuzfahrern schon berühmten Artisan Brot, einem knusprigen Krustenbrot zu welchem Griebenschmalz, Butter und auch immer noch weitere Dips bereit stehen. Dazu ein leckerer Salat von der großzügigen Salattheke und man hat ein anständiges Mittagessen! Das Salatangebot ist auf der Mein Schiff 1 sehr umfangreich und besteht aus diversen rohen Auswahlzutaten und Dressings und in der Regel 4 fertigen Salaten von Kartoffel- über Linsen- bis Bauernsalat mit Schafskäse. Diese große Auswahl passt zu dem Ganz Schön Gesund-Konzept, mit welchem die Mein Schiff-Flotte auch wirbt. Das beinhaltet neben der Salattheke, welche in 2-facher Ausführung zur Verfügung steht, eine gesonderte Ganz Schön Gesund-Theke mit kleinen fertigen Tellern und Gläschen und das bereits erwähnte Ganz Schön Gesund Menü im Atlantik. Man kann hier also ganz schön gesund essen! Die Mein Schiff Flotte hält damit nach unseren bisherigen Erfahrungen mit AIDA und NCL aktuell den Goldpokal. Wer sich trotz alledem drumherum zumindest etwas gesund ernähren will, ist hier richtig.

Im Übrigen wartet der Ankelmannsplatz mit einer heißen Theke auf, bei welcher man aus verschiedenen Sorten Fleisch und Fisch sowie passende Beilagen wählen kann. Auf der entgegengesetzten Seite findet man eine Kochstation, bei welcher man sich selbst etwas kochen lassen kann, Asia-Style. Dazu kann man verschiedene Nudeln oder Reis, Gemüse und Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte auf einen Teller schaufeln und im Austausch gegen ein Piep-Vibrationsding beim netten Koch abgeben. Zum Nachwürzen stehen Asiasoßen sowie Chiliflocken etc. zur Verfügung. Die Ergebnisse sind dann ganz wesentlich selbst verschuldet aber in der Regel sehr lecker.

Auch anwesend sind eine Suppentheke, eine Fischtheke, eine Käse- und eine Wursttheke sowie Obst und Süßes für danach. Ein weiteres Highlight ist dann noch die große Eistheke mit insgesamt 18 Sorten. Wer mag kann das Eis noch mit bunten Soßen und Streuseln toppen und die gesparten Salatkalorien wieder reinholen.

Wir suchten uns nach dem Essen einen Platz in der „Außenalster“, der Bar am Heck des Schiffs auf Deck 11. Diese besteht zum einen aus einem Wintergartenbereich, welcher links und rechts vom „La Vela“, dem mediteranen Bistro und GOSCH gesäumt wird. Zum anderen gibt es einen offenen Bereich, welcher teilweise durch ein Sonnensegel bedeckt wird. Dort genossen wir erst einmal einen guten Kaffee und ließen uns dann später im Wintergartenbereich zum Kartenspielen nieder.

Den weiteren Nachmittag bekamen wir so ganz gut herum, bevor wir uns zum Abendessen in die GOSCH-Außenstelle auf der Mein Schiff 1  begaben. Auch dazu an anderer Stelle mehr.

Für das Abendentertainment hatten wir uns eigentlich vorgenommen die Deutsch-Rock-Show „Ich mach mein Ding“ zu sehen, an welche sich die Vorstellung der Offiziere anschließen sollte. Dazu kam es aber leider nicht. Auf den Schiffen der TUI gibt es pro Abend lediglich eine Show, auf anderen Schiffen sind es idR zwei. Die Show findet erst um 21:30 Uhr statt, wohl um das Wohlfühlen beim ausgedehnten Abendessen im Atlantik-Klassik, das auch mal fast 3 Stunden dauern kann, nicht zu beeinträchtigen. Die Theatertüren werden um 21 Uhr geöffnet. Als wir an diesem Abend letztlich um 21:15 Uhr am Theater angelangt waren, mussten wir dort aber feststellen, dass kein Platz mehr zu kriegen war. Schon garnicht für 4 Personen, denn auf diesem Schiff war es nicht unüblich, dass sich nicht wenige Menschen schon anstellten bevor etwas überhaupt geöffnet war. Das galt für das Theater oder auch für die Restaurants. Wir merkten, wenn wir hier sicher zum Zuge kommen wollen, müssen wir da wohl oder übel mitziehen. Für heute war das aber gelaufen.

Wir traten den Rückzug an und hatten Glück, einen Tisch in der TUI Bar zu kriegen. Auch das ist am Abend reine Glückssache, einige Theatergänger hatten hier nun aber Plätze freigegeben. Da hier gerade die Band spielte, war die verpasste Show zu verschmerzen. Unsere Erwartungen waren aufgrund unserer Erfahrungen auf der Mein Schiff 4 ohnehin nicht allzu hoch. Wir genossen den Rest des Abends also bei wirklich guter Live-Musik und mit dem ein oder anderen „Alles Inklusive“-Getränk.

Bevor es dann aber ins Bett ging, packte uns der Nachthunger und wir statteten dem Grill 24 einen Besuch ab. Der Grill befindet sich auf dem Pooldeck, also auf Deck 11 im halboffenen Bereich. Das kann auf See schon einmal etwas frisch werden aber aufgrund des guten Wetters auf unserer Reise war es noch in Ordnung. Der Grill bietet im Wesentlichen Fast-Food Kleinigkeiten an, verschiedene Burger, Pommes, Kartoffelecken, Chicken Wings, Wraps, Paninis, usw, usw. Wir haben uns auf der Reise im Wesentlichen einmal quer durchprobiert und das Ergebnis war gemischt. Der klassische Burger und der scharfe waren ganz gut. Die Varianten mit Garnelen oder mit Blauschimmel (nur eine Art Creme) und Birne haben hingegen enttäuscht, da dort doch etwas an Geschmack gefehlt hat. Die Pommes waren die gesamte Zeit über recht gut, es fehlte ab und zu lediglich Salz, was doof war, da man auf den Tischen nur Mühlen mit groben Meersalz hat zum nachsalzen. Insgesamt scheint hier zudem vieles vorbereitet zu werden und ggf. nur erwärmt zu werden. Im Gegensatz zur Mein Schiff 4 wurden die Burger jedenfalls nicht frisch gegrillt. Aufgrund des Zulaufs vom Pool am Tage ist das wohl auch nicht zu bewältigen, enttäuschte aber schon etwas (auf der Mein Schiff 4 ist das dort 24 Stunden geöffnete „Tag & Nacht – Bistro“ nicht neben dem Pool, sondern auf Deck 5). Auch die Paninis waren vorbereitet und daher konnten auch keine Sonderwünsche berücksichtigt werden. Für einen nächtlichen Snack reicht es aber allemal.

Wir gingen jedenfalls zufrieden ins Bett! 😉

 

 

Ein Gedanke zu “Der 1. Seetag, voll entspannt von Mallorca nach Cadiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s