So vielfältig ist Teneriffa!

Der Tag 6 startete auf Teneriffa und er startete wieder mit einem Wechsel aus Regen und Sonne. Wir schliefen heute lang, da unser Ausflug erst am Nachmittag stattfinden sollte. Wir verpassten schließlich aber auch nichts – und man soll sich auf der Mein Schiff ja auch wohlfühlen und das tun wir besonders gut beim Schlafen! 😉

Der spätere Vormittag beinhaltete einen Gym-Besuch und eine Dusche und führte dann auf direktem Weg zum Mittagessen im Ankelmannsplatz. Danach bestiegen wir den Bus und waren auf unserem Weg nach La Orotava und Puerto del la Cruz.

La Orotava ist der namensgebende Ort für das Orotava-Tal. Berühmt ist das Städtchen für seine historische Altstadt und besonders die Holzbalkone der zahlreichen Herrenhäuser. Die Stadt strebt daher an, in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen zu werden. Wir machten einen Spaziergang unter grauem Himmel durch die Straßen von La Orotava entlang dieser erwürdigen Bauten und besichtigten die „Casa del Turista“ gegenüber vom „Casa de los Balcones.“ Dieser Stop hatte auch ein wenig Kaffeefahrtflair, da man in diesem Touritikzentrum schwerpunktmäßig lokalen Ramsch erwerben kann. Obwohl wir dazu neigen, immer irgendeine Kleinigkeit mitzunehmen, wollte uns hier nichts so recht gefallen. Auch die gehäkelten Tischdeckchen trafen vom Design und Preis nicht unseren Geschmack.

Glücklicherweise war der Weg weitgehend regenfrei und wir beendeten den Rundgang an der Kirche „Nuestra Señora de la Concepción“.

Weiter ging es mit dem Bus nach Puerto de la Cruz, zunächst in den kleinen Orchideengarten „Jardin de Orquideas de Sitio Litre“ wo wir eine kurze aber innige Freundschaft mit einem Rosenköpfchen-Papagei schlossen, den wir Matoka tauften…

… und dann an die Promenade von Puerto de la Cruz, wo wir noch eine Stunde Freizeit hatten. Diese nutzten wir für einen Spaziergang vorbei am großen aber trostlos leeren Erlebnisbad an der Küste und für eine kurze Shoppingeinheit. Die Stunde reizten wir dabei so stark aus, dass wir fast unseren Bus verpassten. Aber immerhin nur fast! 😉

Die Rückfahrt zum Schiff dauerte ein wenig und wir kamen in Santa Cruz in den Feierabendverkehr. Endlich zurück auf dem Schiff nutzten wir die Gelegenheit ein Aperitif in der TUI Bar zu nehmen, da es bereits zu spät war, einen anständigen Tisch im Atlantik zu ergattern. Wir kümmerten uns also zuerst um die Flüssigkeitszufuhr und wechselten später in das Atlantik-Mediterran als sich die TUI Bar zunehmend füllte. Hier genossen wir ein entspanntes Abendessen mit Blick auf die Lichter von Santa Cruz. Wir sollten heute erst gegen 23 Uhr ablegen und so mummelten wir uns nach dem Essen dick ein und schauten bei glücklicherweise trockenem Himmel beim Ablegen zu.

2 Gedanken zu “So vielfältig ist Teneriffa!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s