Rauer Seetag und Fitnessstudio-Check Up auf der Norwegian Spirit

Obwohl die See immer noch recht glatt war, machte uns der Wind an diesem Tage zu schaffen. Wir konnten nicht so schnell wie wir musste und es schaukelte schon ein wenig. Dem Schlaf tat das dieses Mal aber keinen Abbruch. Da hatte ich ausnahmsweise einmal mit Reisekaugummis und Übelkeitsarmbändern vorgesorgt und ich konnte sie nicht einmal ausprobieren. Schade zu sagen, wäre allerdings übertrieben! 😉

Heute schob ich einmal eine kleine Sporteinheit im Fitnesscenter ein. Auf den vorherigen beiden Seetagen hatte ich ja leider keine Turnschuhe. Schade! 😉 Naja, also heute wollte ich zumindest einmal schauen, was das Mini-Gym so zu bieten hat. Man betritt den Sportbereich durch den Spa-Eingang. Dort gibt es dann einen größeren Raum mit etwa 10 Laufbändern, eng an eng gestellt, nicht ganz so vielen Crosstrainern und gerade einmal 2 normalen Fahrrädern und 2 Liegefahrrädern. Dazu gibt es ebenfalls knapp 10 Kraftgeräte. In einem weiteren kleinen Raum befinden sich die Spinning-Räder. Die Ausdauergeräte sind von Technogym und haben alle Touchscreens sowie USB und IPhoneanschlüsse. Man kann auf alle Fernsehsender zugreifen oder auch Spiele wie Sudoku oder Majong spielen (auf einem Crosstrainer etwas unnötig, da man die Arme ja eigentlich mitbewegen soll).

Um kurz vor halb 11 kam dann ein Mitarbeiter zu mir und teilte mir mit, dass das Fitnesscenter um 11 Uhr für ein Seminar gebraucht würde. Es stände dann nicht zum trainieren zur Verfügung, ich müsste also bis dahin fertig sein. Er sagte das sehr freundlich, trotzdem fand ich die Tatsache an sich schon wirklich seltsam. Immerhin gibt es auch Konferenzräume an Bord aber nun ja, das geplante Seminar „Mehr Essen, weniger wiegen“ muss wohl eine große Nachfrage gehabt haben! Nach einer Woche Kreuzfahrt dürften sich davon mehrere Gäste angesprochen gefühlt haben…

Ich zog also ab, warf aber noch einen Blick auf den Kursplan. Davon hatte ich nämlich im Tagesprogramm noch nicht allzu viel gelesen. Der Grund dafür war einfach, es gab auch nicht viel, kostenfrei noch weniger. Fast jeden Morgen um 7 Uhr gab es das Morning Streching und eine halbe Stunde später einen Muskelaufbaukurs. Ab und zu gab es diesen noch einmal gegen Abend. Die weiteren Kurse, Yoga und Pilates i.d.R. um 8 Uhr waren kostenpflichtig ($12). Auch Indoor Cycling war kostenpflichtig, das ist es aber im Gegensatz zu Yoga oder Pilates meistens. Daneben gab es noch teurere Kurse wie Fight Club oder TRX. Das 4-teilige Body Bootcamp konnte man für $120 haben. An der Sportfront war auf der Norwegian Spirit also nicht allzu viel zu holen – zumindest nicht ohne happige Zuzahlung.

Zum Mittagessen gingen wir wieder à la carte im Windows essen. Dabei stellten wir fest, dass sich die Karte zum Mittag hier nicht änderte. Wir waren nun erst zum zweiten Mal da, also störte es uns wenig. Auf Dauer könnte das aber schon ein wenig monoton werden…

Am Nachmittag war dann wieder allerlei Spiel und Spaß am Start. Das Deck war weitgehend verweist, da der Wind immer noch ordentlich pustete und es kühlte auch merklich ab. Auch wir verzogen uns daher nach drinnen – in die Galaxy of the Stars, wie immer. Neben dem üblichen Bingo konnten wir hier heute auch den Workshop Handtuchfalten mitverfolgen. Aufgrund des Wetters war dieser recht gut besucht, der Nutzen für den Alltag war für uns aber nicht so richtig ersichtlich. Hübsch sieht es ja aus, das war es dann aber auch. Bei dem ernüchternden Zustand unserer Kabine hätten wir es vorgezogen, dass die 5 Minuten des Faltens besser auf das Putzen verwendet worden wären… Aber dennoch ein paar Impressionen aus unserer Kabine:

P1020907

Hund

P1030490

Truttruthahnhahn

Auch der Abend verlief eher belanglos entspannt. Dinner und eine Show – beides allerdings nicht von der denkwürdigen Natur. Das Essen im Garden Room war in Ordnung, keine Frage aber irgendwie halt auch nicht mehr. Unsere Begeisterung, welche wir auf der Norwegian Jade erlebt hatten, blieb hier leider aus. Auch die Show, heute die Variety Showtime, war nicht mehr als ein netter Zeitvertreib. Die recht zusammenhanglose Aneinanderreihung von verschiedenen Gesangs- und Tanznummern war beileibe nichts Neues auf dieser Reise und leider auch nicht wirklich mitreißend. Wir waren nun an Tag 8 etwas ernüchtert von der Gastronomie und dem Entertainment auf der Norwegian Spirit und waren froh, dass noch zwei etwas ereignisreichere Landtage vor uns lagen. Dass die Reise nun aber bald zuende sein würde, machte uns dieses Mal nicht so melancholisch wie sonst… Schade.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s