Die Religionsvielfalt Malaysias – Ein Tag auf der Insel Penang

Tag 6 brachte uns nach Malaysia. Am Monsum vorbei waren wir bis zur Insel Penang gefahren und hatten vor der Haupstadt Georg Town festgemacht. Das Wetter war wieder etwas besser, kein Regen aber die übliche südostasiatische feuchte Wärme, die wir ja nun schon kannten und ein paar tiefhängende Wolken aber sonst okay. Da wir wieder Tempel besichtigen würden, war allerdings trotz des schwülen Klimas lange Kleidung angesagt, "Schultern und Knie bedeckt", hieß es auf unseren Ausflugskarten. Noch ein kurzes Frühstück und los ging's!

Auf Entdeckungstour auf der AIDAsol

Beide Weihnachtstage verbrachten wir auf See. Von Koh Samui schipperten wir einmal um Singapur herum und die malaysische Küste hinauf mit dem Ziel Penang. Ein Monsum tobte in Malaysia und so wurden auch wir auf See ordentlich durchgeschüttelt und das Schiff musste einen kleinen Bogen schlagen. An Bord hörte man in den Buffetrestaurants das konstante Klimpern des Bestecks und ich machte meine ersten Erfahrungen mit Seekrankheit, die sich aber zum Glück vornehm im Hintergrund hielt. Und ansonsten erkundeten wir zum ersten Mal ein Kreuzfahrtschiff und sahen uns mit der Frage konfrontiert, wie man sich die Zeit an Seetagen vertreibt! 😉

So (enttäuschend) war unsere Inseltour am heiligen Abend auf Koh Samui!

Nach unserem Tempel-Marathon gestern in Bangkok, ging es heute gleich weiter mit dem Sightseeing, trotz des Feiertags. Es war noch einmal Thailand dran, denn wir lagen vor Koh Samui auf Reede. Unser erster Landausflug würde also gleich mit Tendern beginnen, heißt, vom Schiff auf ein Boot und damit dann in den kleinen Hafen der Insel. Wir waren gespannt - und wurden leider etwas von der mittlerweile sehr touristischen Insel enttäuscht. Unsere Ausflugswahl war dabei sicherlich nicht unschuldig, aber lest selbst...