Unser vorgezogener Hochzeitstag im schönen Dubrovnik!

Auf Italien folgte an Tag 5 Kroatien und trotz der wiederholten Stippvisite in Bari konnten wir am folgenden Morgen gegen 6 Uhr den Sonnenaufgang über Dubrovnik sehen, während sich unser Schiff dem Hafen näherte. Mit einer langsamen Überfahrt war es nichts geworden, wir kamen aber glücklicherweise pünktlich und auch der Kapitän zeigte sich in seiner morgendlichen Ansprache zufrieden mit der Bewältigung der gestrigen Notfälle. Für uns stand heute erst ein AIDA Ausflug, ‚Dubrovnik zu Wasser und zu Land‘ an, bei dem wir die Insel Lokrum per Boot besuchen und später eine Stadtführung durch die historische Altstadt von Dubrovnik machen würden – 5 Stunden Bespaßung zum Preis von rund 56 EUR pro Person. Und am Abend stand dann unser Hochzeitstags-Essen an, das musikalische Dinner im Rossini. Ein runder Tag? Lest selbst! 😉

DSC01288

Sonnenaufgang über Dubrovnik

DSC01302

Marella Celebration im Morgengrauen

Das Schiff verließen wir heute recht zeitig und stiegen schon wenige Meter weiter mit unserer Reisegruppe von 46 Personen in ein sehr geräumiges Ausflugsboot. Wir wählten einen Platz auf dem oberen Deck, um eine möglichst gute Aussicht zu haben und waren froh, eine Jacke mitgenommen zu haben. Heute war es nämlich recht windig und auf dem Kahn pustete es gleich noch ein wenig mehr.

Vorbei an der AIDAblu, der MSC Lirica und der Marella Celebration legten wir vom Hafen in Richtung Lokrum ab…

DSC01308

Heckansicht der AIDAblu in Dobrovnik

DSC01313

Großer Yachthafen von Dubrovnik

DSC01318

AIDAblu und MSC Lirica

DSC01331

Marella Celebration in Dubrovnik

DSC01323

AIDAblu in Dubrovnik

… erst aus dem Hafen hinaus Richtung offenes Meer und vor der Steilküste entlang, …

DSC01333

kleiner Anleger

DSC01350

Insel Grebeni mit Leuchtturm (gleichzeitig Ferienwohnung)

DSC01355

Steinige Steilküste

DSC01371

Nonnenkloster und Festung Lovrijenac

… passierten dann die von der historischen Stadtmauer umrahmte Altstadt Dubrovniks

DSC01384

Stadtmauer von Dubrovnik

DSC01395

Stadtmauer von Dubrovnik

… und hielten auf unser erstes Ziel, die Insel Lokrum zu, vor welcher die Seabourn Odyssey auf Reede lag. Das Luxusschiff hatte für seine gerade einmal 450 Gäste einen Tenderverkehr direkt in den Yachthafen der Altstadt von Dubrovnik eingerichtet. Dort konnten die Gäste bequem unter einem Pavillon auf ein Tenderboot warten und mussten nicht erst mit einem Bus durch die Gegend fahren – das schlägt sich aber natürlich im Preis nieder! 😉

DSC01407

Seabourn Odyssey vor Dubrovnik

DSC01402

Insel Lokrum

DSC01420

Unser Schiff in der Bucht vor Lokrum

Auf der Insel folgten wir zunächst unser kroatischen Führerin, welche uns bereits auf der Bootsfahrt mit allerlei Infos versorgt hatte. Vorbei am Kloster und vielen Pfauen und Häschen, gingen wir gemeinsam bis zu einem als ‚Toten Meer‘ betitelten Tümpel.

DSC01426

Kloster

DSC01462

Kloster

DSC01430

Pfauen

DSC01433

Pfau und Hasen

DSC01446

Totes Meer auf der Insel Lokrum

Ab hier hatten wir etwa 2 Stunden Freizeit und spazierten ein wenig über die von vielen Kaninchen und Pfauen besiedelte Insel mit dem losen Ziel das Fort Royal auf der Spitze der Insel zu erreichen. Entlang idyllischer Buchten

DSC01500

Bucht von Lokrum mit Blick auf Dubrovnik

DSC01436

Bucht von Lokrum

DSC01506

Dubrovnik von der Insel Lokrum aus

… und vorbei am etwas ernüchternden Botanischen Garten

DSC01471

Botanischer Garten auf der Insel Lokrum

… gelangten wir nach einer langen Steigung schließlich an das alte Fort, erklommen es und genossen die Aussicht auf die Altstadt von Dubrovnik.

DSC01482

Weg zum Fort Royal

DSC01484

Blick hinab

DSC01493

Blick auf Dobrovniks Altstadt vom Fort Royal

DSC_0503

Fort Royal auf Lokrum

DSC_0504

Blick auf die Seabourn Odyssey vom Fort Royal

Über verschlungene Wege gelangten wir zurück zum kleinen Hafen und setzten kurz darauf über zur Altstadt von Dubrovnik wo wir noch eine kurze Führung bekamen.

DSC01550

Yachthafen der Altstadt von Dobrovnik

DSC01558

Yachthafen von Dobrovnik

DSC01570

Rector’s Palast und Katholische Kirche

DSC01577

Gundulić Denkmal und Kirche des Heiligen Ignatius

Dabei sind natürlich jede Menge Kirchen (Kathedrale von Dobrovnik ‚Katedrala Uznesenja Blažene Djevice Marije‘, Katholische Kirche ‚Crkva svetog Vlaha‘ und die berühmte Ignatius-Kirche aus Game of Thrones ‚Sveti Ignacije‘).

Nach unserer Führung machten wir noch einen kurzen Relax-Stop an einer der Bars an der Steilküste außerhalb der Stadtmauer

und kehrten dann mit unserer Gruppe zurück zum Bus.

DSC01629

Festung Lovrijenac

DSC01635

AIDAblu im Hafen von Dubrovnik

Zurück auf dem Schiff schauten wir entspannt mit den Eltern das Ablegen, hatten aber am Abend noch ein privates Zusammensein geplant: Wir feierten heute unseren 4. Hochzeitstag – zugegeben etwas vorzeitig aber der „echte“ Tag war der Tag unserer Rückreise und für Feierlichkeiten eher ungeeignet. Und bisher hat es uns noch kein Pech gebracht! 😉

Beim musikalischen 6-Gänge Dinner im Rossini mit Blick auf die langsam im Sonnenuntergang verschwindende kroatische Küste, erlebten wir einen sehr schönen Abend nach einem wundervollen Tag! Tom Gilian, der Küchenchef des Rossini, den wir am ersten Reisetag ja bereits kennengelernt hatten, bot uns mit seinem Team wirklich ein fantastisches Menü, lasst euch von den Bildern gern überzeugen:

DSC01653(1).jpg

Champagner zum Start

dsc_0515.jpg

Gruß aus der Küche: Wodka-Wassermelonen Shot

DSC01655

Gebeizter Schwertfisch mit Apfel, Gurke und Rettich

DSC01657

Zweierlei von der Wachtel plus bunte Karotten, Pilze und Portweinjus

DSC01659

Kaisergranat auf asiatischem Passionsfruchtsud mit Wasabi-Mayonnaise und Puffreis

DSC01662

Granatapfel-Martini Granité mit Rosmarin

DSC01663

geschmorten Ochsenbacke mit Tomatenpolenta, jungem Gemüse und Kürbis

DSC01665

Käsevariation

 

Alles war ausnahmslos klasse und ganz schlicht gesagt, total lecker! Auch wenn die Portionen bei so einem schicken Essen ja nie groß sind, sind wir aber gut satt geworden – auch der kleine feine Brotkorb hilft dabei! 😉 Das Buffet von AIDA kommt an diese Qualität jedenfalls nicht heran und einmal auf der Reise kann man sein Urlaubsgeld hier sehr gut anlegen – besonders, wenn man was zu Feiern hat, wie wir. Mit der sanften Klaviermusik im Hintergrund und einem sehr aufmerksamen Service haben wir auch nach intensivem Überlegen nichts zu meckern gefunden! Vielen Dank also für einen super Abend an das Team vom Rossini! 🙂

Einen Espresso nahmen wir noch (inklusive einer Etagere mit einer Auswahl an Pralinen), dann räumten wir nach gut 2 1/2 Stunden das Feld, sahen den Rest der AIDA Show ‚Musical Dream‘ an, die uns gut gefiel und ließen den Abend dann zufrieden an der Blu Bar ausklingen! Ein schöner vorgezogener Hochzeitstag lag damit hinter uns! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s