Letzter Seetag auf der AIDAperla -Vom Frühstück im French bis zum Dinner im Kochstudio

Der letzte Seetag war angebrochen – erst der dritte überhaupt. Wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, war die Reise sehr ereignisreich und Entspannungstage eher rar gesäht! 😉 Nun, schon am vorletzen Tag der Reise überhaupt, hatten wir noch ein paar letzte Schiffseinrichtungen auszuprobieren: Das Frühstück im French Kiss, das Fitnesstudio, das Kochstudio und eine Late Night Currywurst – so viel zu unserem Tag im Kurzabriss. Möchtet ihr mehr wissen?

In chronologischer Reihenfolge starteten wir in den Tag mit einem soliden Frühstück. Im French Kiss wird man dazu am Tisch bedient. Das Essen ist inklusive, die Getränke kosten extra. Neben der Etagere, sind noch Marmeladen und Brötchen im Standardangebot. Das kriegt erst einmal jeder, anderes kann man dann dazu bestellen. Wir entschieden uns ergänzend für Obst, French Toast (gibt’s im Buffet selten bis nie) und einem Omelette mit Bacon (gibt’s im Buffet nicht so gut 🙂 ). Und weil es der vorletzte Tag war, gönnten wir uns ein Glas Sekt dazu.

Die warmen Gerichte wurden frisch gemacht und kamen auch schnell an den Tisch. Ohne Platzsuche, Buffetgeschiebe und Essensschlacht konnten wir hier heute mal ganz in Ruhe frühstücken. Wir sind halt einfach nicht so die Buffetliebhaber, das merkten wir an Tag 13 mal wieder! 😉

DSC06429

French Kiss auf der AIDAPerla

DSC06435

Frühstück in French Kiss

 

An das Frühstück schloss sich die Kunstauktion an und wer hätte es gedacht, dieses Mal boten wir mit und waren sogar erfolgreich!! Was wir ersteigert haben, seht ihr ganz rechts: das Bild heißt „Tattoo“ von Peter Bauer und war eines der Blind Dates. Nun ja, es ist eine schöne Erinnerung sag ich mal, auch wenn wir uns das nun nicht unbedingt ausgesucht hätten – wir mögen es aber trotzdem!

DSC06440

Kunstauktion AIDAperla

 

Nach der Kunstauktion nutzten wir die recht leere Lanai Bar – es war gerade Mittagessenzeit und wir hatten ja spät gefrühstückt. Der Tag war wunderbar sonnig, das Meer traumhaft blau, was will man mehr auf so einer Seereise?

DSC06427

Karibisches Meer

DSC06443

Ausblick von der AIDAperla

Am Nachmittag überwandt ich mich dann tatsächlich noch einmal zu einem Besuch im Fitnessstudio. Mit all unseren Unternehmungen hatte das noch gar nicht in den Zeitplan gepasst. Kurse habe ich daher auf dieser Reise auch überhaupt nicht gemacht. Soooo reizvoll ist das neue Fitnessstudio auf der AIDAperla im Vergleich zu den Studios auf den älteren Schiffen auch nicht. Man kann fast gar nicht mehr so schön aus den Panoramafenstern aufs Meer sehen – nur wenige Geräte bieten eine Blick nach draußen durch recht schmale Fensterchen. Natürlich wäre es zu viel verlangt, eines dieser Geräte ergattern zu wollen. Ich konnte vielmehr froh sein, dass ich den letzten Crosstrainer mit Blick auf die Waldoptik-Studiowand kriegte (Die Fotos sind vom Abreisetag – daher ohne Menschen 😉 ).

DSC_0450

Fitnessstudio auf der AIDAperla

DSC_0455

Laufbänder und Milonzirkel AIDAperla

DSC_0454

Crosstrainer AIDAperla

Die Geräte sind natürlich neu und sicherlich absolut up-to-date. Dennoch fand ich es etwas irritierend, dass man nun, statt den schönen Meerblick zu genießen, virtuell durch den Yosemite Park schlappen kann…

DSC_0290_1

Bei den Kraftgeräten herrschte dann recht großer Andrang, da es ja von allen nur eins gibt und der Nachmittag des Seetags ein relativ beliebter Trainingszeitpunkt ist. Das ist halt einfach so, mehr Geräte machen wahrscheinlich wenig Sinn, da es da auch total auf die Gästestruktur ankommt. Insgesamt fand ich das in Ordnung, man muss aber mit Wartezeiten rechnen. Das ist damit auch das Gesamtfazit zum Fitnessbereich: schon okay, genug Fläche aber leider nicht mehr so schick gestaltet wie zuvor.

DSC_0453

Kraftgeräte AIDAperla

DSC_0452

Kraftgeräte AIDAperla

Nach dem Workout kam dann wieder das Vergnügen und wiederum testeten wir (in diesem Fall die Mama und ich) heute Abend mal was ganz Neues: Das Kochstudio.

DSC_0308

Kochstudio AIDAperla

DSC06452

Arbeitsplätze in der Kochschule auf der AIDAperla

Das Kochstudio ist ein Mitmach-Angebot, das es seit der AIDAprima und AIDAperla gibt. Auf den älteren Schiffen werdet ihr es also nicht finden. Der Name ist hier Programm und wahrscheinlich wenig erklärungsbedürftig: Hier bezahlt man, um sich selbst und ein paar anderen etwas kochen zu dürfen! 😉

Ja, ich weiß, das ist natürlich etwas verkürzt dargestellt. Grundsätzlich ist das Kochstudio eine Kochschule und man wird von 2 erfahrenen Köchen beim Kochen angeleitet, damit am Ende auch tatsächlich etwas Essbares herauskommt. Man kann hier also wirklich was lernen für die heimischen Herdplatten. Hinzukommt der soziale Aspekt, denn man verkostet die Eigenkreationen später gemeinsam – dazu wird man ausreichend mit Sekt (beim Kochen) und Wein (zum Essen) versorgt.

Schon während des Kochens waren ein paar Häppchen bereitgestellt, bei denen wir uns bedienen konnten: ein paar Dips, Schinken und Wurst, etwas Käse und Brot.

DSC_0307

kleines Nebenbei-Buffet im Kochstudio

Parallel dazu ging’s ans Werk. Dazu erst einmal folgende Erklärung: Man bucht vorab über das Online-Portal von AIDA das Kochstudio eigentlich für einen bestimmten Abend. An Bord muss man sich aber ohnehin noch einmal in die Teilnehmerlisten eintragen und erhält so die Möglichkeit sich noch einmal umzuentscheiden. Mitbestimmend sind dabei die unterschiedlichen Themen. So gab es auch unserer Reise karibische Küche, das Thema Fleisch, Sonntagsessen und noch einige mehr. Uns war das Thema eigentlich egal, entscheidend war in unserem Fall, dass wir nicht allein da standen – die Koryphäen sind wir im Kochen nicht und so wählten wir ziemlich last minute eine Termin wo bereits einige Anmeldungen vorlagen: den Tapas Abend.

Wer jetzt denkt, ist Tapas machen denn kochen? Das haben wir uns im Vorfeld auch gefragt und Witze darüber gemacht, dass wir sehr wahrscheinlich Datteln in Speck wickeln werden. Nun ja, als die Aufgaben dann verteilt wurden, standen die Mama und ich passend vor einem Brett neben dem genau 2 Zutaten standen: Datteln und Speck. 😉

Unser Aufwand war nachvollziehbarerweise auf das Wickeln begrenzt. Wir zogen unsere Werke einmal durch die Pfanne, waren verwundert wie sehr man auch eine so simple Aufgabe versemmeln kann, da sich zahlreiche Datteln wieder entkleideten und schauten im Übrigen zu, was der Rest so fabrizierte. Albondigas (spanische Mettbällchen in Tomatensoße), Meeresfrüchtesalat, Gazpacho und Aioli machten auf jeden Fall mehr Aufwand und gelangen mit der fachkundigen Unterstützung sehr gut! Ich musste ausnahmsweise auch mal nicht nachwürzen. 😉

DSC_0303

Datteln in Speck

DSC_0319

Arbeitsergebnis Kochstudio AIDAperal

Auf dem Teller sah das dann später so aus:

DSC_0321

Tapasauswahl Kochstudio AIDAperla

Bei ein paar Gläsern Wein unterhielten wir uns dann sehr nett mit den anderen Mitreisenden und auch den Köchen über Gott und die Welt und natürlich Kreuzfahren. Im Gespräch stellte ich dann fest, dass ich den jungen Koch Patrick schon von Instagram kenne, dort bloggt er als np_cruiseship-time direkt von den AIDA-Schiffen. Einen lieben Gruß! 😉

Nach guten 3 1/2 Stunden war die Aktion dann beendet. Im Ergebnis können wir das Kochstudio definitiv empfehlen, auch für Kochlegastheniker. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und ganz realistisch bekommt man hier einiges für seine 39 EUR! Einfach mal ausprobieren.

Wir waren allerdings im Anschluss alles andere als müde. Wir gabelten Basti auf und machten – gut gelaunt in Anbetracht der ausgiebigen Flüssgkeitsversorgung – noch ordentlich was los! Die Show des Magiers endete gerade, auf der Tropical House Party im Beachclub war aber Margerita und Daiquiri Abend. Später schauten wir sogar noch in die Disco D6 (gefällt uns nicht so gut wie die Anytime Bar) und testeten zum Abschluss noch ne Currywurst von der Scharfen Ecke! Votum: ein Top Abend! 🙂

DSC06457

Currywurst von der Scharfen Ecke



Hat euch unser Beitrag gefallen? Dann folgt uns doch gern hier auf dem Blog – einfach im Kasten rechts eure Email eintragen und zack, ihr kriegt immer die neuesten Reiseberichte, HafenFAQ’s und noch mehr Meer! 🙂 Ganz liebe Grüße, Lexy & Basti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s