Kreuzfahrt gefällig? Warum nicht?! Vorteile und Vorurteile reflektiert.

Na, schon einmal über Kreuzfahrt nachgedacht? Ja klar, Schnarch-Unterhaltung für alte Leute mit Hang zu spießiger Kleidung und Geld zu viel! Trotz Kreuzfahrtboom sind das immer noch sehr gängige Vorurteile. Zu eng, zu teuer, zu formell, zu langweilig, zu alt, zu dreckig. All das hört man oft aber wieviel ist davon wirklich wahr? Stehen dahinter tatsächliche Erfahrungen oder sind das nur Ansichten von Leuten, die in Wahrheit noch nie eine Kreuzfahrt gemacht haben? Wie das so mit Vorurteilen ist, ein Teil Wahrheit ist immer dabei. Wieviel, das versuchen wir für euch einmal anhand unserer bisherigen Kreuzfahrterfahrungen herauszuarbeiten: 6 Kreuzfahrten bei 3 unterschiedlichen Reedereien, das ist unser Beitrag zur allgemeinen Meinungslandschaft! 🙂

Zum Abschluss beeindruckende Natur auf La Gomera

Letzter Stop auf unserer verregneten Kanarenkreuzfahrt. Nach Teneriffa gestern, der größten Insel, folgt heute La Gomera, das zweitkleinste Einland der Inselgruppe. Die Insel ist vom Tourismus weit weniger berührt als die größeren Inseln es sind. Das liegt von allem daran, dass La Gomera keinen Flughafen besitzt. Wer hier hin möchte, muss den Seeweg per Fähre nehmen. An der Schönheit der Insel liegt es jedenfalls nicht - faszinierende Felsfomationen und steile Schluchten sowie eine außergewöhnliche Vegetation machten diesen Stop zu einem echten Highlight für uns.

Beeindruckende Landschaften auf der Vulkaninsel Lanzarote

Das Schiff hatte über Nacht in Arrecife gelegen und wir bekamen heute Gelegenheit, die Insel bei Tageslicht zu erkunden. Dazu hatten wir wieder einen Ausflug gebucht, wir würden Vulkan-wandern - naheliegend auf der Insel Lanzerote, welche für ihre Vulkanlandschaften bekannt ist. Der Tag heute sollte also wesentlich weniger touristisch ausfallen als der vergangene - das klappte aber leider nur fast.

Wellenreiten und britischer Abend auf Lanzarote

Der 4. Tag startete wieder recht seicht - wir waren am Morgen auf See und glitten eher langsam vom Schlaf in den Wachzustand hinüber. Alles andere als seicht war allerdings die See und unser Kahn war auch weit entfernt davon, sanft auf den Wogen zu gleiten. Zu dem Wind gesellte sich am Vormittag stellenweise noch sanfter Sprühregen - Urlaubsfeeling pur. Wenigstens der Nachmittag und Abend auf Lanzerote waren dann aber trocken...