Ein Rundgang durch Santa Cruz, Teneriffa

Am 5. Tag der Reise war wieder Land in Sicht. Wir hatten am morgen auf Teneriffa festgemacht, vor Santa Cruz, der Hauptstadt um genau zu sein und diese würden wir uns heute auch ansehen. Im Grunde ist Santa Cruz nicht gerade das Ziel aller Kanarenkreuzfahrer, uns hatte aber keiner der Ausflüge von NCL zugesagt. Viele der Reedereiausflüge beinhalteten Stops in La Orotava und Puerto de la Cruz, beide Orte hatten wir aber im letzten Jahr auf unserer Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 4 schon gesehen (So vielfältig ist Teneriffa!). Den Teide, den Hausvulkan der Insel, hätten wir schon gern gesehen aber nicht nur mit einer Bustour. Wenn dann hätten wir uns schon ein bisschen bewegen wollen, einen Wanderausflug gab es aber nicht. Mit unserem Anlegezeitfenster hätten wir es auch leider nicht geschafft uns einem der lokalen Anbieter anzuschließen - beim nächsten Mal dann halt. Heute gab es also Stadtbummel!

Unsere Casablanca-auf-eigene-Faust Tour

An unserem dritten Tag fand der wohl exotischte Stop unserer Reise statt, Casablanca in Marokko. Der Name der Stadt geht auf die portugiesische Besatzungszeit im 16 Jh. zurück. Die Portugiesen tauften den vormals Anfa genannten Ort in Casa Branca, das weiße Haus. Daraus wurde durch die Spanier später Casablanca. Zwar gibt es auch eine arabischen Namen für die Stadt, al-Dār al-bayḍā, international ist Casablanca aber sehr viel bekannter. Wir würden dann heute mal schauen, ob wir denn auch viele weiße Häuser finden auf unserem eigenen Trip durch die marokkanische Stadt! 😉

Zeitvertreib am Seetag auf amerikanisch

Tag 2 begann mit Ausschlafen und das ging auch recht gut. Wie in fast jeder Kabine auf einem Schiff knackte es hier und es klackerte da, im Ganzen war die Nachtruhe aber in Ordnung. Leider war es zur Nebenkabine etwas hellhörig und unsere spanischen Nachbarns stellten sich als Nachtmenschen heraus. Auch das war aber erträglich und so waren wir rechtzeitig wach, um das Frühstück im Raffles noch zu erreichen.

The american way of life auf der Norwegian Spirit ab Barcelona

Tag 1 unserer Mittelmeer und Kanarenkreuzfahrt begann im Grunde bereits am Tag 0, denn wir reisten bereits am Vorabend mit dem Zug nach Frankfurt, da unser Flug sehr früh gehen würde. Da das Zugticket inklusive war, wa das der bessere Deal als Benzin und Parken zu bezahlen. Am Flughafen nahmen wir ein recht preiswertes Hotel und fuhren früh morgens entspannt mit dem ersten Shuttle zum Terminal, um von dort nach Barcelona in Richtung Kreuzfahrt zu fliegen.

Ein bisschen Sonne im Winter – Ab in den Süden mit der Norwegian Spirit!

So, da sind wir wieder! 11 Tage Kreuzfahrt mit der Norwegian Spirit sind vorbei und wir sind bereit euch alles über Schiff, Städte und Häfen zu berichten. Bei (fast ausschließlich) bestem Wetter schipperten wir von unserem Ausgangshafen in Barcelona erst nach Casablanca in Marokko, dann zu den Kanaren, wo wir auf Teneriffa und Gran Canaria Halt machten, danach nach Madeira und schließlich wieder zurück zum spanischen Festland mit Stopps in Málaga und Alicante bevor wir wieder nach Barcelona zurückkehrten. Alles in allem eine ganz nette Tour, so mitten im Winter mit durchschnittlich soliden 20 Grad! 🙂

Karibik, Atlantik oder Adria? Wir hätten da ein paar Kreuzfahrttipps für euch!

Unser Blog wächst und wächst. Reise 3, unsere Adriakreuzfahrt mit der Norwegian Jade ist nun auch komplett online. Daneben könnt ihr euch bereits über unsere Karibikkreuzfahrt mit der AIDAluna und unsere Kreuzfahrt von Mallorca nach Hamburg entlang der Atlantikküste mit der Mein Schiff 1 informieren. Also schaut doch mal rein, wir freuen uns auf euch! 🙂

Familientreffen in weiter Ferne – Split, Kroatien

Unser letzter Stop war gleichzeitig ein besonderer. Wie der Zufall es so wollte, war mein Papa gerade im alljährlichen Kroatienurlaub auf einer Insel unweit von Split. Das passte sich natürlich gut, denn eine Führung von einem Lokalkundigen ist immer ein Highlight und wenn es der eigene Vater ist, dann macht das umso mehr Spaß! Hier ist also unser Familienvorschlag für einen abwechslungsreichen Tag im schönen Split! 🙂