Kerkyra – die bezaubernde Hauptstadt Korfus!

Tag 3 unserer Adriakreuzfahrt startete auf See. Wir hatten unseren Zielhafen auf Korfu noch nicht ganz erreicht aber ein Blick hinter unseren Vorhang zeigte am frühen Morgen, dass wir die Insel bereits in Richtung der Hauptstadt Kerkyra (auch Korfu-Stadt genannt) umfuhren. Einen Ausflug hatten wir hier nicht geplant, stattdessen wollten wir uns die Stadt auf eigene Faust ansehen. Unsere vorherigen Griechenlanderfahrungen mit Athen und Santorini waren nicht sonderlich berauschend gewesen und so waren wir gespannt, ob uns die nördlichste der Ionischen Inseln besser gefallen sollte!

AIDAnova, das erste Schiff der Helios Klasse – Auf dem Weg zu mehr Umweltschutz in der Kreuzfahrtbranche

AIDAnova - der Name steht für mehr als nur ein 'neues' Schiff in der AIDA-Flotte. Viel mehr bedeutet das 'nova' im Namen, denn das Schiff läutet den ersten Schritt zu einer dringend erforderlichen Umweltwende im Kreuzfahrtbusiness ein. Erstmals kann ein Schiff ausschließlich über das umweltfreundlichere LNG (Flüssig-Erdgas) betrieben werden. Sicher, das Nonplusultra in Sachen Klimaschutz ist damit noch nicht erreicht, denn auch LNG ist nicht völlig unschädlich für die Umwelt. Ein Abschied vom Schweröl wird dadurch aber erstmals in der Schifffahrt realistisch - nicht morgen, aber perspektivisch.

Indoor-Entertainment auf der AIDAblu – ein Seetag mit Blick hinter die Kulissen

Von Venedig aus hatten wir uns am Abend zuvor Richtung Süden aufgemacht. Es sollte der einzige Seetag auf dieser Reise sein und führte uns die Adria hinab bis zur griechischen Insel Korfu. Dabei fuhren wir recht knapp an einem Sturm vorbei, der an diesem Tag über Italien wütete und 2 Tage später nach Griechenland weiterzog. Das Pooldeck war daher jedenfalls ab dem Nachmittag menschleere Zone und wir wurden gut durchgeschüttelt. Da wir ja aber eh nicht zu den Sonnenanbetern zählen und für diesen Tag mehrere Indoor-Aktivitäten geplant hatten, interessierte und das wenig. Und so haben wir unseren stürmischen Tag verbracht:

Unser sonniger Herbst an der Adria – mit der AIDAblu auf Kreuzfahrt!

In diesem Herbst stand für uns zum zweiten Mal eine Kreuzfahrt auf der Adria an. Dieses Mal waren wir mit einer Gruppe von 7 Leuten (bestehend aus meinen (Lexy's) Eltern und Bruder und Freuden der Eltern) unterwegs. Meine Eltern sind bisher ausschließlich AIDA gefahren und so sollte es auch in diesem Fall sein. Wir würden daher in Venedig die AIDAblu besteigen und nach einem Seetag Stopps in Korfu, Bari, Dubrovnik und Zadar machen - nur Dubrovnik kannten wir von diesen Orten bisher. Auch in Venedig sollten wir dann noch einen Tag liegen. Wie das so alles war, das was Schiff zu bieten hat und welche Sehenswürdigkeiten es in den angelaufenen Häfen zu sehen gibt, dass erfahrt ihr in den nächsten Tagen hier auf unserem Blog! 😉

Letzte Station Vietnam – Mekong und Ho Chi Minh Stadt

Bevor es zurück nach Bangkok fuhr, brachten uns unser Schiffchen noch auf einen Abstecher nach Vietnam. Auch hier lagen wir wieder im Industriehafen, in Phu My. Bei der Ausflugswahl hatten wir hier so unsere Probleme. Ein Ausflug ins ehemalige Saigon war gesetzt aber sonst? Im Prinzip gab es als Alternative nur Trips durch das Mekong-Delta mit Kaffeefahrt-Charakter. Wir wählten daher eine Kajaktour - ob das eine gute Idee war? Lest selbst und erfahrt, wie unsere Reise zuende ging...

Neues Jahr und großer Auftritt – Ein ereignisreicher Start ins Jahr 2015

Malaysia und Singapur hatten wir hinter uns gelassen und es standen 2 weitere Seetage in Folge an. Diese sollten es aber in sich haben, denn der erste Seetag war Silvester mit den üblichen Feierlichkeiten, der zweite Seetag Neujahr mit der großen Voice of the Ocean Show - aufmerksame Leser (wir haben im Schnitt 3,6 davon 😉 ) werden sich erinnern, dass ich mich einige Tage zuvor beim Brauhaus-Casting für die Show qualifiziert hatte. Diese beiden Seetage waren daher auch gut gefüllt mit viel Spiel, Spaß und Unterhaltung - dieses Mal mit eigener Mitwirkung!

Schnuppertag auf der MSC Preziosa – Unsere erste Schiffsbesichtigung

7 Kreuzfahrten haben wir nun schon gemacht und das bei 4 verschiedenen Reedereien. Damit kennen wir noch immer nur einen Bruchteil des weitgefächerten Markts. An die Italiener von MSC haben wir uns bisher aber noch nicht herangetraut. Die Bewertungen auf Holidaycheck oder ähnlichen Portalen im deutschsprachigen Raum strafen die Schiffe immer recht merklich gegenüber der Konkurrenz ab mit Weiterempfehlungsraten von im Durchschnitt um die 70%. Das hat uns ein wenig abgeschreckt, denn auch wenn wir öfter auf den Weltmeeren unterwegs sind, soll der wohlverdiente Urlaub ja trotzdem ein schöner werden! Aber 8 oder sogar 14 Tage auf einem Schiff, das einem nachher nicht gefällt? Puh, da kollidiert unsere journalistische Neugier dann doch mit dem Drang nach Erholung, der sich üblicherweise nach ein paar Monaten auf der Arbeit einstellt. Also, dachten wir, schauen wir uns MSC doch einfach mal unverbindlich bei einer Schiffsbesichtigung an! Und so war das:

Merlion, Marina Bay and more – Ein Spotlight auf Singapur

Auf die gestrige Metropole Kuala Lumpur folgte auf unserer Südostasien Kreuzfahrt mit der AIDAsol nun Singapur, Hauptstadt des gleichnamigen Ministaats am untersten Zipfel der Malaiischen Halbinsel. Gerade einmal 5,6 Mio. Einwohner zählt das Land und diese wohnen auf engster Fläche zusammen. Fast 40 x mehr Menschen leben hier auf einem Quadratmeter als in unserer Heimat. Damit das Zusammenleben klappt, gibt es hier viele Regeln: Wer hat es noch nicht gehört - Gefängnis fürs Kaugummi wegwerfen?! Da wir mit dem Schiff noch etwas weiter fahren wollten, ließen wir lieber alles an Bord, was uns mit Singapurs Gesetz in Konflikt geraten lassen könnte! 😉