Ein bunter Tag auf Curaçao – Von Wasserspielen bis Lichtspektakeln

So langsam können wir runterzählen, wir sind inzwischen bei der drittletzten Inseln angelangt - das "C" in den ABC-Inseln: Curaçao. 11 Inseln sind halt schon ein paar, was? 😉 Curaçao war aber auch ein echtes Highlight und das Warten hatte sich gelohnt. Es war auch die Inseln, auf welcher wir am meisten Zeit zur Verfügung hatten. Und das war auch gut so, denn wir hatten viel vor: Für die erste Tageshälfte stand ein Schnorchelausflug mit anschließendem Strandbesuch an, für die zweite Tageshälfte ein Rundgang durch Willemstad. Die GoPro und die Kamera standen kaum still, die Ergebnisse könnt ihr hier sehen! 🙂

Das A in den ABC-Inseln – Ein Tag auf Aruba

Nach dem gestrigen Seetag erreichten wir Aruba schon in der darauffolgenden Nacht. Ein medizinischer Notfall hatte den Kapitän auf die Tube drücken lassen und so warf ich um 3 Uhr morgens schon den ersten Blick auf die beleuchtete Promenade von Oranjestad, der Hauptstadt von Aruba. Da wir mit offener Tür schliefen, hatte mich das Anlegemaneuver geweckt aber so konnte ich ein paar Bilder vom dezenten Nacht-Lightkonzept machen bevor ich mich noch einmal hinlegte - noch ein wenig Ruhe vor einem warmen Tag auf der ersten der ABC-Inseln.

Auf dem Weg zur DomRep – Seetag No. 1 auf der AIDAperla

Endlich, der erste Seetag! Ja, wir haben da tatsächlich ein bisschen drauf gewartet, wie seltsam, oder? Bisher war der Erholungsfaktor der Reise nicht nicht sehr hoch gewesen - nicht, dass wir uns beschweren wollen, denn viel gesehen haben wir natürlich schon! Das ganze allerdings durchaus in schneller Folge. Zeit also für einen ersten Relax-Tag an Bord der AIDAperla. Und was macht man da so? Lest selbst! 😉

Unberührte Natur pur – Urwald und schwarzer Sand auf Dominica

Der Morgen des 5. Reisetages brach kurz vor Roseau, der Hauptstadt von Dominica an. Über den hohen Bergen der Insel konnten wir die Sonne aufgehen sehen. Genau diese Berge würden wir heute noch bei einer Inseltour mit einem lokalen Anbieter ganz aus der Nähe entdecken, tiefe Schluchten ohne Leitplanken inklusive. Die fehlenden Leitplanken an vielen Stellen sind eines von noch recht vielen Spuren, die der Hurricane Maria im Herbst 2017 dort hinterlassen hat. Dominica wurde direkt getroffen und die Auswirkungen waren für die kleine Insel verheerend: Ungefähr 85% der Gebäude wurden beschädigt und es wird von 65 Todesopfern ausgegangen. Die Insel hat sich gut 1 1/2 Jahre später aber wieder aufgerappelt und wir zeigen euch gern, was ist dort so vorfindet!

Französischer Tag in der Karibik – Die Schmetterlingsinsel Guadeloupe

Weiter ging es an Tag 4 mit der 3. Insel in Folge: Guadeloupe, die einzige Insel auf unserer Route, die als Überseedepartement von Frankreich offiziell zur EU gehört. Und was heißt das im heutigen Zeitalter? Genau! Die deutschen Handykonditionen gelten. Für einen Tag konnte man also ungestört telefonieren und surfen. Was heutzutage so wichtig ist, nicht wahr? 😉

Eine Insel mit 2 Bergen – Unsere Tour auf St. Lucia

Auch Tag 3 brach früh an. Der Jet Lag schmiss mich wiederum vor 6 Uhr aus dem Bett und es ergab sich eine neue Gelegenheit, den Sonnenaufgang, dieses Mal vor St. Lucia zu beobachten. Heute hätten wir aber ohnehin zeitig rausgemusst, es stand ein Ausflug mit AIDA über die Insel an und der sollte uns auch zum Highlight des karibischen Eilands führen: Den Pitons, 2 nebeneinander liegenden Bergen, die -natürlich - durch vulkanische Aktivität entstanden sind. Und bergig würde es heute generell werden - wer Angst von steilen Hängen, engen Straßen und ausländischen Fahrkünsten hat, der sollte sich gut festhalten bei einer Inseltour über St. Lucia! 🙂