Venedig, auf eigene Faust und für kleines Geld!

Der letzte Tag unserer Reise startete früh. Wir hatten auf die Durchsage vom Kapitän geachtet, wann wir wohl am Markusplatz vorbeifahren würden und uns einen Wecker gestellt. Wie schon mehrfach auf dieser Reise brauchten wir ihn aber letztlich nicht, denn punktlich zum ersten Morgenrot über dem Meer war ich wach und kuschelte mich mit der Kamera und meiner Decke in die Hängematte. Auch Basti rollte kurz darauf aus der Koje und wir genossen erst eine spektakuläre Einfahrt in den Hafen von Venedig und später dann einen wunderbaren letzten Tag in der Lagunenstadt!

Meeresklänge und historisches Flair im kroatischen Zadar

Unsere Adriakreuzfahrt neigte sich an Tag 6 langsam dem Ende. An diesem Tag legten wir im kroatischen Zadar an, der letzte Stop bevor wir wieder nach Venedig zurückkehren würden. Zadar kannten wir noch nicht und so entschieden wir uns auch hier dafür, vor Ort zu bleiben und keinen Ausflug zu buchen. Die Wasserfälle im Nationalpark Krka sollen sehr schön sein, diese sind aber genauso gut von Split zu erreichen, sodass wir uns dieses Highlight für die nächste Adriatour aufgehoben haben. Heute hieß es daher 'Altstadttour' inklusive der weltweit einzigartigen Meeresorgel!

Unser vorgezogener Hochzeitstag im schönen Dubrovnik!

Auf Italien folgte an Tag 5 Kroatien und trotz der wiederholten Stippvisite in Bari konnten wir am folgenden Morgen gegen 6 Uhr den Sonnenaufgang über Dubrovnik sehen, während sich unser Schiff dem Hafen näherte. Mit einer langsamen Überfahrt war es nichts geworden, wir kamen aber glücklicherweise pünktlich und auch der Kapitän zeigte sich in seiner morgendlichen Ansprache zufrieden mit der Bewältigung der gestrigen Notfälle. Für uns stand heute erst ein AIDA Ausflug, 'Dubrovnik zu Wasser und zu Land' an, bei dem wir die Insel Lokrum per Boot besuchen und später eine Stadtführung durch die historische Altstadt von Dubrovnik machen würden - 5 Stunden Bespaßung zum Preis von rund 56 EUR pro Person. Und am Abend stand dann unser Hochzeitstags-Essen an, das musikalische Dinner im Rossini. Ein runder Tag? Lest selbst! 😉

Tour de Bar(i)!

Bari, die Hauptstadt der italienischen Region Apulien, war der nächste Stop auf unserer Adriakreuzfahrt mit der AIDAblu am vierten Tag. Um 10 Uhr sollten wir anlegen und auch hier hatten wir einen Stadtrundgang auf eigene Faust geplant. Für den Abend hatten wir allerdings auch noch Pläne an Bord - wir hatten uns für die Tour de Bar, das AIDA Bar-Hopping, angemeldet. Ob sich ein Stadtrundgang durch Bari lohnt, wie viel man für sein Geld bei der Tour de Bar kriegt und warum wir Bari gleich mehrfach an nur einem einzigen Tag besucht haben, das erfahrt ihr unten! 🙂

Kerkyra – die bezaubernde Hauptstadt Korfus!

Tag 3 unserer Adriakreuzfahrt startete auf See. Wir hatten unseren Zielhafen auf Korfu noch nicht ganz erreicht aber ein Blick hinter unseren Vorhang zeigte am frühen Morgen, dass wir die Insel bereits in Richtung der Hauptstadt Kerkyra (auch Korfu-Stadt genannt) umfuhren. Einen Ausflug hatten wir hier nicht geplant, stattdessen wollten wir uns die Stadt auf eigene Faust ansehen. Unsere vorherigen Griechenlanderfahrungen mit Athen und Santorini waren nicht sonderlich berauschend gewesen und so waren wir gespannt, ob uns die nördlichste der Ionischen Inseln besser gefallen sollte!